Ausrüstung für den Brandeinsatz

Wasserführende Armaturen und Geräte

Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Brandbekämpfung ist das notwendige Löschwasser an den Brandherd zu befördern und entsprechend abzugeben. 

Zu den wasserführenden Gerätschaften zählen unter anderem:
Verteiler, Sammelstück, Übergangsstück, Druckmanometer,...
(zur Wasserförderung)
Saugkopf, Saugschläuche, ...
(zur Wasserentnahme)
Druckschläuche, Stützkrümmer, Strahlrohre, ...
(zur Wasserabgabe)

Atemschutz

Unter Atemschutz (ATS) versteht man alle Geräte, die den Menschen vor Atem- und Umweltgiften schützen. Man unterscheidet zwischen leichtem (Filtergeräte) und schwerem Atemschutz (z.B. Behältergeräte).

Die Feuerwehr Kauns verwendet ausschließlich Dräger-Pressluftatmer (Behältergeräte) mit zwei Atemluftflaschen (je 200 bar). Der ATS-Träger kann mit diesem Gerät ca. 20 Minuten unabhängig von der Umwelt atmen.

Zur Rettung von Personen aus verrauchten Bereichen führen wir auch Fluchthauben (Filter) mit.

ATS-Funkgeräte

Für einen Atemschutz-Trupp im Einsatz innerhalb von Gebäuden ist das Funkgerät der einzige Weg, um mit dem ihn überwachenden Kameraden außerhalb zu kommunizieren. Laufend müssen Position und Flaschendruck kontrolliert und durchgegeben werden. Dadurch erhöht sich die Sicherheit für die ATS-Träger.

Hitzeschutzbekleidung Stufe II

Da sich ATS-Träger oft in heißer Umgebung befinden und aufhalten müssen, gibt es Kleidungsstücke, die vor großer Hitzeeinwirkung schützen.

Neben der Schutzkleidung Stufe l (Einsatzbekleidung und Schutzjacke) steht uns eine Teilschutzbekleidung (Stufe ll) bestehend aus einer Hitzeschutzhaube (mit Schulterschutz) und Hitzeschutzhandschuhen zur Verfügung.

Diese Ausrüstung bietet Schutz vor thermischer Strahlung, jedoch schützt sie nicht vor direkter Einwirkung von Flammen. Dazu wäre eine Vollschutzbekleidung nötig, die in Kauns allerdings nicht zur Verfügung steht.

Kleinlöschgeräte (und Waldbrandausrüstung)

Kleinlöschgeräte werden verwendet, wenn ein Brand in der Entstehungsphase erkannt und bekämpft werden kann. Durch die Verwendung dieser Geräte können kleine Brände schnell und ohne Wasserschäden gelöscht werden.

Zu den Kleinlöschgeräten zählt man alle tragbaren Feuerlöscher, den Löscheimer, die Löschdecke, die Feuerpatsche und die "Rucksack"-spritze.

Die Feuerpatsche und Rucksackspritze werden hauptsächlich bei Waldbränden verwendet.  

Schaumausrüstung

Neben Wasser findet auch Löschschaum Verwendung zum Löschen von Bränden. Dieser Schaum besteht aus Wasser, Luft und Schaummittel und wird mithilfe eines Zumischers und dem Schaumstrahlrohr erzeugt.

Schaum wird hauptsächlich bei Bränden von brennbaren Flüssigkeiten verwendet, da er leichter als alle brennbaren Flüssigkeiten ist und darauf schwimmt. Die Löschwirkungen von Schaum sind Ersticken und Kühlen.

Die Feuerwehr Kauns kann mit den ihnen zur Verfügung gestellten Mitteln Schwer- und Mittelschaum produzieren.