WEBCAM
19.01.2018

DER KAUNERGRAT IM KLIMAWANDEL

Das Klima ändert sich. Weltweit ... und auch vor unserer Haustür!

Und das ist bereits seit Jahren spürbar, wie Hitzewellen, Starkniederschläge, Trockenheit und Gletscherschmelze zeigen. Es gibt keine universelle Antwort auf die Herausforderungen durch den Klimawandel. Jede Gemeinde und jede Region hat ihre spezifische Situation und Ausgangslage. Dazu kommt, dass sich die Folgen des Klimawandels in jeder Region anders zeigen. Neben Klimaschutzaktivitäten ist es für Gemeinden notwendig, mit Maßnahmen in ihren Zuständigkeitsbereichen wie bei der Flächenwidmung, der Wasserversorgung, den Gemeindestraßen oder auch im Hilfs- und Rettungswesen auf das veränderte Klima zu reagieren. Gemeinden sind zunehmend auch gefordert, bei heutigen Entscheidungen und Investitionen (z.B. in der Forstwirtschaft) die langfristigen Auswirkungen des Klimawandels zu berücksichtigen, um kostspielige Fehlentscheidungen zu vermeiden..

Die sechs Gemeinden Fließ, Prutz, Faggen, Kauns, Kaunerberg und Kaunertal haben sich zu einer Modellregion für die Anpassung an den Klimawandel (kurz: KLAR! Kaunergrat) zusammengeschlossen. Ziel der KLAR! Kaunergrat ist es, sich gemeinsam auf den Klimawandel vorzubereiten, die Bevölkerung über die Folgen des Klimawandels zu informieren, erste koordinierte Anpassungsmaßnahmen umzusetzen und die sich durch den Klimawandel ergebenden Chancen zu nutzen. Die Tourismusverbände TirolWest und Kaunertal Tourismus unterstützen die Gemeinden auf diesem Weg tatkräftig!

In den Jahren 2018 und 2019 werden gemeinsam erste Anpassungsprojekte durchgeführt, wie z.B. die Veranstaltung von Klimaworkshops in Schulen, die Installation von Regenwasserspeichern und die Schaffung neuer Angebote im Sommertourismus. Die Region klimafit zu machen, ist ein langfristiger Prozess. Jetzt geht es in erster Linie darum, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen.